BOOKING  ANGEBOTE  E-Mail

Ardez & Scoul

    Ardez ist eines der ältesten Dörfer des Unterengadins.
    Ardez ist eines der ältesten Dörfer des Unterengadins. Nach der Zerstörung durch die Österreicher unter Baldiron im Jahre 1622 wurde es auf den noch vorhandenen Fundamenten wieder aufgebaut. Seither wurde Ardez nie mehr, weder durch Naturkatastrophen, noch durch Feuersbrünste zerstört. Ursprünglich waren die Häuser mit Strickholz gebaut und wurden erst später aussen aufgemauert und aufgestockt. Die Meisten sind in den letzten Jahren restauriert worden und das Dorf präsentiert sich heute als ein schmuckes und authentisches Engadiner Bauerndorf.

    Die Burg Steinsberg, um das Jahr 1000 von Herrn Von Frickingen erbaut, wechselte oft die Besitzer, bis sie im Jahr 1499 anlässlich des Schwabenkrieges von den Österreichern zerstört wurde. Von der einst stolzen Burg ist nur der Turm übrig geblieben, welcher in den letzten Jahren vom heutigen Besitzer, Herrn Jon von Planta, mit Hilfe des Heimatschutzes und der Gemeinde restauriert wurde. Der Turm ist ist nun wieder bis zum obersten Stockwerk begehbar.

    Die vier Jahreszeiten im Engdine:
    ARDEZ IM FRÜHLING
    Verwandeln wird sich die weisse Pracht der Winterlandschaft in blühende Wiesen, die Ruhe klarer Bergseen, begleitet vom lautlosen Flug der zahlreichen Schmetterlinge im warmen Frühling- Sommerwind. Die Knospen fangen an zu spriessen, die Krokusse kämpfen sich durch die gemächlich auftauende Erdschicht, das Gras bekommt seine natürliche Farbe Grün wieder und die Luft duftet nach Frische und neuem Leben!

    ARDEZ IM SOMMER
    Trocken und heiß zeigt sich der Sommer von seiner besten Seite! Saftig grün, beständig – so richtig zum „Reinliegen“ oder Wandern – bieten sich die Wiesen und Wälder der Umgebung an. Das Bimmeln der Glocken auf der Weide, kombiniert mit dem himmlischen Duft von frisch gemähtem Heu fasziniert die meisten Menschen noch heute! Und äußerst angenehm – am Abend sorgen die Engadiner Dolomiten für Abkühlung – welch ein Genuss beim Einschlafen…!

    ARDEZ IM HERBST
    Schon mischt sich Rot in der Blätter Grün, die Wiesenblumen sind im Verblüh´n, der Weizen und der Hafer gemäht, der Herbst ist da, das Jahr wird spät. Der „goldene“ Herbst im Engadin ist bekannt…, ein Schauspiel der Natur sondersgleichen! Klare Sicht, frische Luft, traumhafte Natur, was will man mehr!

    ARDEZ IM WINTER
    Mächtig breitet der Winter seinen Mantel über die Berge, Täler und Dörfer. Einst gefürchtet, da er oftmals den Tod ins Tal brachte, heute erhofft, da er unsere Region die Existenz sichert, denn wir leben nun mal ausschliesslich von unseren Gästen, welche zu uns kommen um sich zu erholen.